MINT-AG / TECademy

Was ist MINT?

Es steht für die Fächer:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Naturwissenschaften 
  • Technik
 
 
 

Warum MINT?

Bei den Schülern und Schülerinnen soll das Interesse und die Freude an den MINT-Fächern geweckt und gefördert werden. Gleichzeitig soll hierdurch dem Bildungsanspruch der Arbeitswelt Rechnung getragen werden, indem das selbstständige Arbeiten gefördert wird. 

Für wen ist die MINT AG sinnvoll? 

Die Schülerinnen und Schüler sollten ein erhöhtes Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Themen haben. Die MINT AG findet einmal in der Woche zweistündig statt und startete im Schuljahr 2011/2012 für die Klassenstufe 5.  Für weitere Informationen lesen Sie bitte unseren aktuellen Flyer: TECademy 2017


Ansprechpartner: Oksana Hartok und Schulleitung des Schulverbunds Bad Saulgau

 
 
 

MINT-AG / TECademy geht in die zweite Runde

MINT Gruppe
MINT Arbeit
MINT Arbeit 2

Von Cola-Raketen und Backpulver - Vulkanen
Wie funktioniert eine Cola-Rakete oder ein Backpulvervulkan? Diese und ähnliche Versuche im Rahmen der MINT-AG, heute TECademy, haben 21 Schüler der fünften und sechsten Klassen der Realschule Bad Saulgau neugierig auf die Naturwissenschaften gemacht. Unter der Leitung der Lehrer Robert Kern und Thomas Schiff startete die TECademy in dieses Schuljahr. Ziel ist es, in Kooperation mit der Hochschule Biberach sowie den Bildungspartnern Knoll Maschinenbau GmbH und Claas GmbH Themen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, aufzuarbeiten.

Dabei sollen nicht nur der Tüftlergeist geweckt und das Wissen gefördert, sondern auch Einblicke in die Ausbildungsbetriebe und Hochschulen ermöglicht werden, um das Interesse an solchen Berufen zu wecken.    Zum Beispiel wurden mit Hilfe einer Fräsmaschine Namensschilder hergestellt, so wurde der Umgang mit Maschinen erlernt. Durch Dipl.Ing. (FH) Daniel Birkenmayer (Hochschule Biberach) erhielten die Schüler eine Einführung ins Projektmanagement. Er erklärte den Schülern den Weg von der Themenfindung über das Zeitmanagement bis hin zur Evaluation eines Projektes. Nach diesen Kriterien wurde in Kooperation mit dem Ausbildungsleiter der Fa. Knoll, Peter Widmann, und einigen Azubis LED-Kreisel geplant und gefertigt. Diese Kreisel sollen sich möglichst lange und ruhig drehen und bei Dunkelheit mit Lichteffekten beeindrucken. Diese wurden in der Ausbildungswerkstatt in Serie produziert und konnten beim Schulfest als Bausatz erworben werden.  Aber nicht nur Bohrmaschine, elektrische Säge, Tellerschleifer und Lötkolben kommen zum Einsatz, auch in der Schulküche werden Erfahrungen gesammelt, zum Beispiel im Umgang mit Backpulver oder Hefepilzen.  Ein Besuch in der Wissenswerkstatt Friedrichshafen rundete das erste Jahr ab.  Für dieses Jahr sind neue, spannende Projekte geplant und auch die Teilnahme an Schülerwettbewerben.