„One band – One sound“ - Die Bläserklassen des Walter Knoll Schulverbunds sorgen für Stimmung auf dem Marktplatz

Am vergangenen Mittwochmorgen war es endlich soweit: Die Bläserklassen der 6. und 7. Stufe des Walter Knoll Schulverbunds machten sich – unterstützt von einigen Schülerinnen und Schülern des Schulorchesters – auf, um ihr musikalisches Können auf dem Markplatz unter Beweis zu stellen.

Über zwei bzw. drei Jahre hinweg lernten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Bläserprofils die Kunst des Instrumentespielens. Aufgrund der angespannten Corona-Lage hatten die Kurse dabei immer wieder mit starken Einschränkungen zu kämpfen, was diesen lang ersehnten Auftritt vor Publikum ganz besonders machte. Der Bläserzug unter der Leitung von Martina Barczyk besteht am Walter Knoll Schulverbund bereits seit 19 Jahren. Wenn die Schülerinnen und Schüler sich am Anfang der 5. Klasse für dieses Profil entscheiden, haben sie geringe bis keine Vorkenntnisse im Spielen eines Blasinstruments. Innerhalb von zwei Jahren erlernen sie dann im 3-stündig angesetzten Musikunterricht sowohl in Kleingruppen bei den Instrumentallehrerinnen und -lehrern als auch im Orchester das Instrument ihrer Wahl zu beherrschen. Ob Querflöte, Saxophon, Trompete oder Tuba – jedes Register eines klassischen Blasorchesters ist hier vertreten. Gemäß dem leitenden Motto „One band – One sound“ können sich die einzelnen Instrumente hier zu einem großen Ganzen zusammenfügen und lernen, miteinander zu harmonieren. Und letztendlich haben sich die intensiven Probearbeiten und Anstrengungen gelohnt: So mancher Wocheneinkauf zog sich in die Länge, da das musikalische Treiben einfach zum Verweilen einlud. Zahlreiche Zuschauer versammelten sich rings um die jungen Musikerinnen und Musiker, um gespannt den wohltuenden Klängen zu lauschen. Egal ob rockige Sounds, heitere Musik zum Mitwippen oder Erinnerungen an die Soundtracks bekannter Filmklassiker – jeder kam hierbei auf seine Kosten. Nach der von den Zuschauern mit großem Applaus eingeforderten – und von den Schülerinnen und Schülern gerne gegebenen – Zugabe begaben sich die rund 40 Jugendlichen – glücklich über den gelungenen Auftritt – wieder zurück an den Schulverbund.