Schulwettbewerb "Jugend debattiert" auch 2020 wieder ein voller Erfolg

Der inzwischen bereits zur Tradition gewordenen Schulwettbewerb "Jugend debattiert" fand auch dieses Jahr wieder am ersten Dienstag des neuen Jahres statt. Mit der Anmeldung von 37 Teilnehmern der Realschulklassen 8, 9 und 10 meldeten sich so viele Schüler an, wie noch nie zuvor. In den beiden Vorrunden debattierten die Schüler in wechselnden Gruppen die Themen "Soll die Teilnahme an den Bundesjugendspielen freiwillig sein" und "Soll eine Helmpflicht für Elektroroller-Fahrer eingeführt werden?".

Im breiten Teilnehmerfeld zeigten sich schnell, dass das Debattieren am Schulverbund eine große Rolle spielt und die Schüler die Themen sowohl ausführlich im Unterricht behandelt haben, sich aber auch zu Hause gut auf die Debatten vorbereitet haben. 

Nach den zwei Vorrunden konnten vier Schüler der neunten Klassen die höchsten Punktzahlen vorweisen. Neben Jana Cramer, R9a, setzten sich Jonas Matuschek, Valentin Stopper und Samuel Zimmerer, alle R9b, durch und diese bestritten entsprechend auch das Finale zum Thema "Soll in der Schule ein Fach Ökologisches Verhalten eingeführt werden?" Vor knapp 100 Zuschauern griffen die Debattanten sowohl Argumente der "Fridays for future"-Bewegung als auch Aspekte des Lehrermangels auf und lieferten sich eine sehr sehenswerte Debatte auf wirklich hohem Niveau. Am Ende konnte die Jury, bestehend aus unserem Konrektor Herrn Röhm und Frau Petermann die Leistung der Teilnehmer würdigen und gab bekannt, das Jana Cramer den zweiten Platz und Samuel Zimmerer den ersten Platz belegte.

Wie auch schon in den letzten Jahre, werden aber auch dieses Jahr alle 4 Finalisten die Schule am Regionalwettbewerb Bodensee/Oberschwaben vertreten, der Ende des Monats in Sigmaringen stattfindet. Auch dort werden die zwei Sieger versuchen, die Jury von ihren Argumenten zu überzeugen, während sich die beiden Teilnehmer Valentin und Jonas, die gemeinschaftlich einen tollen dritten Platz belegten, als Juroren in den Wettbewerb einbringen werden. 


Wir wünschen Jana und Samuel viel Erfolg!